Gemälde Ankauf 2018-10-11T10:52:32+00:00

Ihr Experte für Kunst und Gemälde Ankauf des 16. bis 20. Jh.

Sie möchten Ihre Gemälde & Kunstschätze verkaufen?
Gemälde Ankauf beim Profi.

Wir sind die erste Adresse wenn es um Gemälde Ankauf geht.
Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie uns.

Kunsthandel Mere interessiert sich für Gemälde aus der Zeit vom 16. bis zum 20. Jahrhundert.
Altmeister, Romantiker, Genremaler, Landschaften, Porträts, orientalische und russische Gemälde,
impressionistische, expressionistische, abstrakte Kunst und vieles mehr.

Wir nehmen gerne auch Zeichnungen und signierte Lithographien sowie andere Grafiken.

Beim Kunsthandel Mere, kann jede Art von Kunst angeboten werden.
Gemälde, Ölgemälde und Zeichnungen jeder Stilrichtung sind für uns von Interesse.
Lassen Sie Ihre Kunstwerke von unseren Experten schätzen und begutachten. Ganz kostenlos und unverbindlich.
Gemälde Ankauf Berlin, Ölgemälde schätzen und verkaufen.
Wir kaufen Kunst und Gemälde aus dem 16. bis 20. Jhd. Seit über 30 Jahren Berlins 1. Adresse.

Wir sind stets auf der Suche nach einzigartiger Kunst,
für die wir Ihnen selbstverständlich direkt bar bezahlen.

Wir suchen dringend folgende Stile und Klassiker:

  • Altmeister

  • Romantiker

  • impressionistische Kunst

  • Genremaler

  • Landschaften

  • expressionistische Kunst

  • Porträts

  • orientalische Gemälde

  • und vieles mehr

  • russische Gemälde

  • abstrakte Kunst

Wir kaufen zu Höchstpreisen an!

Sie möchten Ihre Antiquitäten & Kunstschätze verkaufen?

Wir freuen uns über jede Anfrage!

Auf diesen Wegen können Sie uns Ihre Antiquitäten anbieten:

Gemälde Ankauf

In unserer Hauptfiliale
– jederzeit und ohne Termin:

Fredericiastraße 2, 14059 Berlin (Nähe BMW Zentrum Charlottenburg)
Kostenlose Kundenparkplätze!

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10:00 – 18:00 Uhr
Samstag 10:00 – 16:00 Uhr

Wissenswertes über Gemälde erfahren sowie den Ankauf & Verkauf

Gemälde – Allgemeines: Definition, Herkunft

Ein Bild, dass auf einen Träger, wie zum Beispiel Papier, einer Leinwand oder anderem Vergleichbarem aufgebracht ist, bezeichnet man heutzutage als “Gemälde”. Dieser Begriff ist jedoch bereits ein paar Jahrhunderte älter, wurde damals nur ein wenig divergent verwendet. Die damalige Bezeichnung des “Gemäldes” definierte sich sehr viel allgemeiner im Vergleich zu heute. Damals, bis in die Anfänge des 16. Jahrhunderts, galten sämtliche malerischen Darstellungen als solches. Dabei waren vor allen Dingen Abbildungen auf Münzen und Kupferstichen gemeint. Den Ursprung des Wortes findet man im Mittelhoch- (gemælde)und Althochdeutschen (gimâlidi).
Als ab dem 15. Jahrhundert die Ölmalerei aufkam und sich dann innerhalb kürzester Zeit wie ein Lauffeuer verbreitete, pointierte sich im Laufe der Zeit auch die Vorstellung eines kunstvollen Bildes als “Gemälde”. Für die Entwicklung der Ölmalerei spielten die Gebrüder van Eyck eine große Rolle, die berühmte Maler des Spätmittelalters waren und die alt niederländische Malerei vertraten. Der Ankauf und der Verkauf von hochwertigen Gemälden ist seit jeher Bestandteil im Kunstgewerbe.

Gemälde – Unterschied: Gemälde und Zeichnung

Fakt ist, dass man eine “Zeichnung” “zeichnet”, und ein “Gemälde” “malt”. Im umgangssprachlichen Gebrauch werden aber “malen” und “zeichnen” häufig fälschlicherweise gleichgesetzt. Dabei gibt es in der Kunst klare Definitionen und Abgrenzungen dieser Worte: bei Zeichnungen arbeitet man z.B. mit einem Bleistift, Kohle oder einer Feder (Tusche) und grafischen Mitteln (Linien, Schraffuren, Punkten oder, wie beim Gemälde auch, mit fließenden Tonwertverläufen). Die Techniken des Zeichnes sind: Schummern, Schraffieren, Gravieren usw.

Bei der Anfertigung eines Gemäldes, malt man mit Pinsel und (Öl-, Acryl-, Aquarell-, Gouache-, Tempera-) Farbe, als auch in der Regel dem jeweils dazugehörigen Verdünnungsmittel (Wasser, Terpentinöl). Hier nennt man die Techniken Lasieren, Lavieren, pastoser Farbauftrag usw.
Besonders auffällig ist hierbei, dass bei einem Gemälde die Farben vor dem Auftragen auf den Träger (Ausnahme: Pastell) gemischt werden, bei der Zeichnung jedoch nicht.

Voraussetzungen für ein Gemälde sind i.d.R. der grundierte Bildträger (s. oben), der Farbstoff (Pigmente, die noch bis ins späte 18. Jahrhundert aus Naturprodukten wie Pflanzen, Edelsteinen u.v.a. gewonnen wurden) und ein Bindemittel (Knochenleim, Wasser, Terpentinöl u.v.a), das einen anhaltenden Farbauftrag ermöglicht.
Preiswerte, synthetische Farben und Bildträger, die industriell gefertigt wurden, stehen für eine Revolution der früheren, künstlerischen Techniken.

Gemälde – Basiselemente

Basiselemente eines Gemäldes bilden Farbe, Farbton, der Rhytmus und die Intensität.
Intensität wird wiederum durch Schattierung Kontrastbildung und die Benachbarung intensitätsverschiedener Elemente geschaffen.
Die allgemeine Farbwahrnehmung ist zwar subjektiv, bewirkt aber schon auf den ersten Blick bestimmte psychologische Effekte. Beispielsweise verbindet man hier im Westen die Farbe Schwarz mit Trauer, Tod oder Leere. Im Osten ist es ganz gegensätzlich dazu die Farbe Weiß. Diverse wissenschaftliche Größen haben bis heute eine vielzahl Theorien bezüglich der Farbenlehre erstellt. Abstrakt definiert, gibt die Pause innerhalb einer Sequenz den Rhythmus des Bildes an und gibt Aufschluss über Formverteilung, Schattierungen, und Farben. Heutzutage gibt es übrigens auch weitere Basiselemente, die jedoch nicht traditionell sind. So zum Beispiel bei Collagen oder Gemälden mit anderen Utensilien, als nur der Farbe, wie z.B. Sand, Schalen, Holz usw.

Hat man ein Kunstwerk und möchte es hergeben, sollte beim Gemälde Verkauf unbedingt auf das Alter des Kunstwerkes geachtet werden, insbesondere ältere Stücke dürfen ruhig preislich höher angesetzt werden, denn sie sind unvergleichlich schön gearbeitet und heutzutage gelingt es nur noch selten, derart Stil auch nur noch ansatzweise nachzuahmen. Im Gemälde Ankauf kann man sich diesbezüglich jedoch kompetentberaten lassen, wie viel sein Werk in etwa wert ist.

Gemälde – Veraltet? Niemals!

Die Tradition des Schaffens von Gemälden seit dem 15. Jahrhundert, wurde in der Moderne zunehmend durch die Fotografie ersetzt beziehungsweise ergänzt. Allerdings ist es auch immer häufiger gefragt, aufgrund von photografischer Basis Bilder zu malen. Es häuft sich also derzeit wieder der Gemälde Verkauf auf Bestellung, da einige Leute Aufträge diesbezüglich erteilen. Wunderschöne Kunstwerke entstehen also auch noch heutzutage, und das Beste daran ist, dass man die Individualität selbst festlegen kann.

Der Gemälde Verkauf erfolgt am Besten über den Gemälde Ankauf, da ein gewisses Fachwissen zur Wertbestimmung unentbehrlich ist. Viele möchten ihre altmodisch wirkenden Gemälde nicht mehr in ihrer neueingerichteten, top modernen Wohnung haben, weil es logischerweise unauthentisch wirt. Aber über den Gemälde Ankauf findet sich normalerweise immer wieder ein Liebhaber, auch für ausgefallene Malereien. Hat man ältere Bilder aus dem 17 Jahrhundert in etwa, mag sich ein Weg zum Gemälde Ankauf gut lohnen, denn über die Zeit hinweg fand i.d.R. eine nicht unbeachtliche Wertsteigerung statt.

Den wahren Wert eines echten Gemäldes kann man nur schwerlich bestimmen. Des Öfteren kam es bereits vor, dass im Gemälde Verkauf ein einziges Exemplar 100 Millionen US Dollar erzielte. Dagegen gibt es jedoch auch etliche Stücke, die für relativ kleines Geld im Gemälde Ankauf massig angesammelt werden. Entscheidend für das Preislevel im Gemälde Verkauf oder auch Gemälde Ankauf sind wohl der Bekanntheitsgrad des Künstlers, dass Alter, und der Grad der Erhaltung.

Geben Sie Ihre Bewertung ab
Gemälde Ankauf & Kunsthandel
Bewertung
4 based on 33 votes
Service
Gemälde Ankauf & Kunsthandel
Anbieter
Kunsthandel Mere,
Fredericiastraße 2,Berlin-14059,
Telephone No.0170/8888160
Gebiet
Deutschland
Beschreibung
Seit über 30 Jahren kaufen wir Ihre Schätze an. 1. KOSTENLOSE SCHÄTZUNG - Kostenlose Taxierung und transparente Wertermittlung 2. KOMPETENTE BERATUNG - Seit über 30 Jahren sind wir an Ihrer Seite – seriös und diskret. 3. FAIRE PREISE - Wir garantieren Ihnen stets ein faires Angebot zu machen, von dem Sie rentabel profitieren werden.

Unsere Hauptfiliale:

Fredericiastr. 2, Berlin Charlottenburg/ Westend.
Kostenlose Kundenparkplätze!